Moleskin-Täschchen

Moleskin Täschchen

Die Kreativen unter uns haben mindestens ein Dutzend davon, die Anderen kennen diese kleinen schwarzen Notizbücher nur aus den Schaukästen der Schreibwarenhändler. Gemeint ist natürlich das Moleskin. Schon in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts waren diese praktischen Notizbücher der Renner unter den Künstlern und Schriftsteller und vielleicht ist das Moleskin das einzige analoge Relikt aus dieser Zeit, dass sich auch in Zukunft erfolgreich gegen sämtliche technische Trends behaupten wird. Und wer seine Moleskins hegt und pflegt, der sollte sich mal den “Moleskin Pouch” ansehen. Diese wolligen Täschchen umhüllen das gute Stück passgenau und schützen das wichtige Notizbuch vor allzu neugierigen Blicken und äußeren Beschädigungen. Kostenpunkt: wollige 45 Euro.

hard graft

 

London Calling

telefonzelle-handy.jpg

Die Briten lieben ihre roten Telefonzellen des Typs K6 im Design der 30er Jahre. Und wie in jedem anderen Land, verschwinden auch in England aus Kostengründen diese praktischen Telefonhäuschen aus dem öffentlichen Raum. Doch für den traditionsbewussten Engländer gibt es demnächst mit dem “The London Calling Handy” mobilen Ersatz. Voll funktionstüchtig ausgestattet mit TFT-Display, Kamera, SMS und MMS, polyphonen Klingeltönen und WAP ist das Handy zwar kein technischer Überflieger aber allemal nett anzusehen. Kostenpunkt: britische 85 Pfund.

Remember When UK

Lasershow

Lasershow

Eine zünftige Lasershow ist heutzutage Bestandteil eines jeden Konzertes. Wenn auch Sie Fan dieses Lichtspektakels sind, gibt es jetzt im koreanischen Funshop die “Compact Laser Show”. Mit diesem handlichen Gadget können Sie immer und überall Ihre eigene Lasershow zaubern. Gesteuert wird die “Compact Laser Show” mit ein paar wenigen Knöpfen und Reglern, über ein Spiegelsystem werden dann die Laserstrahlen kunstvoll an jede Wand projiziert. Kostenpunkt: spektakuläre 150 Euro.

Funshop

Mondsüchtig

Mond Lampe

Der Mond regt schon seit Jahrtausenden die Phantasie der Menschen an, erst mit der Erfindung des Fernrohrs begann die intensive Erforschung unseres Erdtrabanten und hält bis heute an. Die japanische Firma e-Revolution präsentiert jetzt, mit dem “Healing Moon”, den Himmelskörper als heilende Wohnraumbeleuchtung. Automatisch passt sich die Leuchtkraft des Zimmermondes den Lichtverhältnissen an und stellt sogar die 12 Mondphasen dar. Mit einer Fernbedienung lassen sich Länge und Helligkeit der Intervalle einstellen. Professor Hiroshi Asai Waseda, Erfinder des “Healing Moons”, empfiehlt den Wandmond zur Entspannung und schwört auf seine heilenden Kräfte. Kostenpunkt: vollmondige 99 Dollar.

e-Revolution

Videokamera mit Touchscreen: Bloggie Touch

Sony Videokamera

Während bei neueren Smartphones Touchscreens zum Maß aller Dinge gehören, fristen bei Videokamera meist noch umständliche Rädchen und Hebelchen ihr da sein. Damit will Sony jetzt Schluss machen. Die Bloggie Touch Camera mit 3-Inch-Touch-LCD-Screen sieht zwar etwas aus wie ein Handy, ist aber eine waschechte HD-Kamera für die Hosentasche. Die HD-Auflösung beträgt komplette 1920 x 1080 Pixel bei 12,8-Megapixel. Ein vierfacher Digitalzoom und ein integrierter USB-Anschluss runden die Cam ab. Natürlich lassen sich Bilder und Videos direkt auf Picasa, Facebook, Flickr und YouTube laden. Kostenpunkt: hochgetouchte 200 Dollar.

Sony