Vieldimensional

Starship Dimensions

Wie viele Yoda passen in einen romulanischen Bird of Prey? Ist die Enterpreis kleiner oder größer als LEXX? Und könnte ein Klingone einen Sternenzerstörer steuern? Wer sich schon immer diese Fragen gefragt hat, findet jetzt auf der Webseite von Jeff Russell eine Antwort darauf. Auf “Star Dimensions” werden die Größenverhältnisse aller Science-Fiction Raumschiffe und Helden miteinander verglichen. Grandiose Arbeit für alle Fans von Zukunftsabenteuer.

Star Dimensions

Apple iPad

Apple iPad

Die Katze ist aus dem Sack. Apple präsentiert mit dem „iPad“ die hardwaretechnische Hochzeit zwischen iPhone und MacBook. Das „Apple iPad“ lässt sich wie vom iPhone gewohnt mit den Fingern bedienen. Als Betriebssystem wird ein aufgepimptes iPhone OS verwendet. Sämtliche Anwendungen wie Safari, Mail, iCal, iTunes und Co. können komfortabel im Vollbild angezeigt werden und sind entsprechend dem „Apple iPad“ im Look & Feel angepasst. Wer bereits ein iPhone oder iPod touch besitzt, kann natürlich seine iPhone-Apps auf das Tablet kopieren. Ausgestattet ist das „iPad“ mit einem 132 Pixel (1024×768 Pixel) 9,7-Inch-IPS-Bildschirm, Bluetooth 2,1, WLAN, 16 bis 64 GB Flashspeicher, UMTS und einer Batterielaufzeit von bis zu 10 Stunden. Erhältlich wird das iPad entweder in Verbindung mit einer Prepaid-Datenflatrate als 3G-Variante oder zu einem Verkaufspreis ab 499 Dollar als nur WLAN-Variante sein.

Apple

Schweizer Besteckkorb

Schweizer Besteckkorb

Wer hat’s erfunden? Nun, in diesem Fall waren die Schweizer nur Formgeber, die Idee zu diesem Besteckkorb im Design eines Schweizer Armee-Messers stammt von den Art Lebedev Studios aus Moskau. Der „Swissarmius Cutlery Holder“ bietet Platz für vier Besteck-Einheiten und ist gefertigt aus allerfeinstem Plastik. Ab Anfang Juni soll der russisch/schweizerische Besteckkasten im Internet erhältlich sein.

Art Lebedev

Superhelden des Alltags

Superheld

Wodurch zeichnet sich eigentlich ein Held aus? Durch herausragende Fähigkeiten und Eigenschaften? Durch hervorragende Leistungen? Durch Heldentaten?

Für die Fotografin Dulce Pinzà³n sind es ihre mexikanischen Landsleute, die nach Amerika immigriert sind, um unter extremsten Bedingungen zu arbeiten, niedrige Löhne zu erhalten und das hart verdiente Geld zu ihren hungernden Familien nach Mexiko schicken.

Superheroes