200 Milliwatt MP3-Player

Mp3 Player

Die Schwemme der Neuerscheinungen bei MP3-Playern scheint auch 2007 nicht abzuebben. Dieses winzige Gadget aus dem Hause Maycom hört auf den Namen “Mbird 7 XY-22″ und ist ein MP3- und Media-Player mit eingebauten Lautsprechern. Neben MP3-, WMA-, OGG-, ASF-Dateien kann der “Mbird” auch Videos abspielen, Radioprogramme empfangen und als digitales Diktiergerät benutzt werden. Zudem verfügt der kleine Player über ein 1-Inch Display mit 65.000 Farben und lässt sich auch als Wecker verwenden. Der 512 MB Speicher lässt sich via USB 2.0 befüllen, aber nicht erweitern. Der Clou an diesem Gerät sollen die eingebauten Lautsprecher sein, wer aber mal ein MP3-Handy mit Aggro-Berlin-Klängen während einer Busfahrt durch die Vororte gehört hat, kann sich in etwa vorstellen, dass das Klangvergnügen des “Mbird” eher gegen Null tendiert. Kostenpunkt: unhörbare 180 Euro.

Maycom

Kinder-Tattoo

Tattoo

Bei der Karriereplanung Ihrer Sprösslinge sollten Sie als Erziehungsberechtigter schon frühzeitig die entsprechenden Wege zum Rocker, Drogendealer oder Knastbruder ebnen. Oder wollen Sie, dass Ihr Kind irgendwann einmal als Powerseller bei eBay endet, ohne die charakterbildenden Vorzüge des organisierten Verbrechens erlebt zu haben? Neben einer gut durchtriebenen Art gehören natürlich auch die entsprechenden Tattoos zum Erkennungsmerkmal des Jungkriminellen. Das “GR8 TaT2 Maker” enthält alles das, was man benötigt, um selbst auf den rauen Grundschul-Schulhöfen erstklassige Tattoos bei seinen Mitschülern zu stechen. Natürlich inklusive elektrischem Tattoo-Stift und einer Auswahl verruchter Schablonen.

GR8 TaT2 Maker from Spin Master Toys via Swissmiss

Windows 8 ohne Start am Start

Windows8 download iso

Endlich ist es so weit, Millionen Freunde des Windows-Betriebssystems können sich endlich die erste Consumer Preview auf die PCs laden. Macadelic hat sich das natürlich nicht nehmen lassen und ebenfalls Windows 8 mittels ISO und Virtualbox auf den Rechner geladen. Die Installation von Windows 8 ging relativ flott. Direkt nach der Installation wurden ein paar persönliche Daten (Alter, Telefonnummer, usw) charmant von Microsoft abgefragt und schon ging es los mit dem neuen Kachel-Look-OS. Etwas befremdlich ist das neue Bedienkonzept schon, denn der User kann mittels aktiver Ecken sich verschiedene Funktionen, sogenannte Charms, auf den Desktop zaubern. Das mag mit Touchbedienung funktionieren, aber mittels Maus hakelt das Ganze noch ein wenig, sodass man einige Zeit braucht, um zum Beispiel die Übersicht der offenen Programme zu erwischen. Das “Start” ist nun endgültig als Button verschwunden. Der “Start” musste der gesamten Kachel-Wand weichen, welche übersichtlich bis ziemlich unübersichtlich eine ganze Reihe von Dingen anzeigen kann. Insgesamt finden wir Windows 8 als gute Neuerung – wenn auch nur oberflächlich. Denn im Kern werkelt noch immer ein gegen Viren und Angriffen anfälliges System. Doch aus dieser Nummer wird Microsoft wohl so bald nicht mehr kommen. Wer sich selbst ein Bild über Microsofts neuem OS machen will, sollte die Preview mal auf den Rechner laden. …

Windows 8 Consumer Preview